BIT – Bibel Intensiv Tage XIII

Termin:
Fr. 4. – So 6. November 2016
Veranstalter:
mit Pfarrer Dr. Wolfhart Schlichting und Pfarrer Detlev Graf von der Pahlen

Leiden als Endkampf

Aus den Abschiedsreden Jesu, Joh 13-17

 Im Johannesevangelium tritt Jesus wie ein „Offenbarer“ auf: Er erzählt aus dem Jenseits.

Aber er erzählt eigentlich nichts von dort, sondern spricht nur von sich, vor allem, wozu die Welt ihn braucht: An ihn als den vom „Vater“ Gesandten zu glauben, ist so  überlebenswichtig wie Brot, Licht, frisches Wasser usw. Und das, obwohl die Leute zu wissen meinen, wo er tatsächlich herkommt: „Ist das nicht Jesus … dessen Vater und Mutter wir kennen?“ (Joh 6,42) Wie kommt er als Mensch dazu, sich selber zu Gott zu machen? (10,33)

Er behauptet: Wer ihn sieht, sehe Gott (14,9).

Aber auf einmal wirkt er betrübt (13,21). Es geht nicht gut aus mit ihm. Doch zugleich sagt er, eben das sei der Moment, in dem die Glorie Gottes aus ihm hervorleuchtet (13,21f). Und dabei wird der End-kampf darum entschieden, wer und was sich letzten Endes durchsetzen wird (14,30f; 12,31f).

Wir werfen einen Blick auf den Übergang zur Johannes-Passion ab Kap. 12 und ausgewählte Stücke aus den sog. Abschiedsreden, besonders aber auf das von dem lutherischen Theologen David Chytraeus (1531-1600) so genannte „Hohepriesterliche Gebet“ Jesu (Joh 17).

Herzliche Einladung zu intensivem Studium der Bibeltexte!

Zum Programm klicken Sie bitte hier: BIT XIII Flyer Nov. 2016